Adresse: 04071 Ukraine, Kiew, Podil, Schekavitskaja-Str. 30/39, of. 4 E-mail: info@primetour.uaPhone +38 (044) 207-12-55Lizenz von Tour Operator-Nr.: АГ №580812Sitemap

Stadt Chotin, Festung 13 – 18. Jh., A. Newski-Kirche 19. Jh., Fluss Dnestr, Czernowitz-Gebiet
 
+38 (044) 207-12-55
+38 (096) 940-00-00
+38 (099) 550-00-00

Мы поддерживаем
реформы в Украине
и работаем
исключительно через
расчетный счет!
Stadt Chotin, Festung 13 – 18. Jh., A. Newski-Kirche 19. Jh., Fluss Dnestr, Czernowitz-Gebiet
Freitag, 07 Oktober 2022

Menu

Artikel > In Kiew wird die touristische Fußgängertour von 10 km entstehen

Zur europäischen Fußballmeisterschaft „Euro-2012“ erhalten die Kiewer sowie die Gäste der ukrainischen Hauptstadt die erneuerte Dnepr-Uferpromenade und die 10 km lange  touristische Fußgängertour mit Radfahrwegen.

Solche architektonische Lösung wurde vom Team der Spezialisten aus Kolumbien angeboten, welches im offenen internationalen architektonischen Wettbewerb „Bauliche Gestaltung des zentralen Teils Kiews zu UEFA Euro-2012“ gewonnen hat. Von nun an hat es auch das vorrangige Recht die allgemeinen Entwicklungsprinzipien dieses Territoriums zu „Euro – 2012“ und nach dem Abschluss dieser Veranstaltung zu bestimmen, so Pressedienst des Kiewer Stadtrates.

Laut Vorhaben der Architekten sollen entlang Dnepr die Fußgänger-Brücken auf Stützen in gleichmäßigen Abständen. Dadurch wird der Fluss problemlos erreichbar ohne den Verkehr durch die Magistralen unterbrechen zu haben. Wie schon erwähnt wurde, entsteht auch  die 10 km lange  touristische Fußgängertour, auf der die „Land art“- Objekte sowie die provisorischen architektonischen Bauten angeordnet werden.

Außerdem entstehen auf dem Kontraktplatz die zeitweiligen Pavillons  und auf dem Postplatz - die Aussichtstürme. Auf dem Arsenalplatz soll ein Designerpark angelegt werden, der zur Ausstellungsfläche für innovatives Stadtmöbel und die Werbung  des ukrainischen Designs wird. Der Europäische Platz verwandelt sich während „Euro 2012“ in eine transportfreie Zone der Kunstinstallationen.

Unmittelbar auf der Dnepr- Wasseroberfläche sieht das Projekt vor einen Vergnügungsraum mit Konzertbühnen, Cafes etc. auf Pontonen zu schaffen. In dieser 10 km-Zone sollen die benötigten Bedingungen für die Radfahrer sowie die Leute mit Sonderbedürfnissen  geschaffen werden.