Adresse: 04071 Ukraine, Kiew, Podil, Schekavitskaja-Str. 30/39, of. 4 E-mail: info@primetour.uaPhone +38 (044) 207-12-55Lizenz von Tour Operator-Nr.: АГ №580812Sitemap

Der Blick auf Kreschtschatik vom Bessarabien-Platz am Ende des 19. Jahrhunderts.
 
+38 (044) 207-12-55
+38 (096) 940-00-00
+38 (099) 550-00-00

Мы поддерживаем
реформы в Украине
и работаем
исключительно через
расчетный счет!
Der Blick auf Kreschtschatik vom Bessarabien-Platz am Ende des 19. Jahrhunderts.
Mittwoch, 19 Januar 2022

Menu

Wochenendetouren > Durch Kosakenwege des Boguslav-Gebiets

   

Marusja Boguslavka, Gemälde von M.G. Doregus, 1947, Denkmal für Marusja.

Kiewer Gebiet, Fluss Ros vor Boguslav

Marija Wilinskaja (Marko Wovtschok)

Boguslav – ist der ursprüngliche Name dieser Stadt (ca 125 km von Kiew entfernt). Über tausend Jahre liegt diese Stadt inmitten der üppigen Wäldern, wo der Fluss Ros ungestüm zwischen Felsenufern fließt. Die Stadt ist durch zwei Frauen mit den Namen Marie und einen Mann mit dem Namen Iwan berühmt geworden…

Die erste Frau ist Marie Boguslavka, legendäre Tochter der Ukraine, Heldin der Volkssagen und Überlieferungen über Weisheit und Mut der ukrainischen Frau. In den  Volkssagen über Marjusja (Marie) Boguslavka  (in mehr als 600 Jahren schuf das Volk mehrere Varianten davon) wird erzählt, dass in  Boguslav einst ein Priester der Schutz und Fürbitte-Kirche  mit seiner Tochter lebten.

Die Stadt erlebte viele Einfälle der Nomaden, und während eines Überfalls  geriet Marjusja in Gefangenschaft. Sie wurde einem türkischen Pascha verkauft, der sich späterhin in sie verliebte und vertraute ihr vollkommen.  Er vertraute ihr sogar die Schlüssel vom Verlies/Kerker, in dem die Kosaken schmachteten. Der Überlieferung zufolge sollte es Marjusja Boguslavka  sein, die den siebzigen Gefangenen aus der türkischen Sklaverei fliehen half.

Dabei ist sie weiterhin in Türkei geblieben, wo ihre Kinder zuhause waren. Neben der Schutz und Fürbitte-Kirche sowie dem vermutlichen Wohnhaus, wo das legendäre Fräulein  geboren wurde, wurde heute ein Denkmal aufgestellt.

 Die zweite Marie in der Geschichte von Boguslav ist Marie Wilinskaja, die unter dem Pseudonym Marko Wowtschok (1833-1907) bekannt ist. Sie war eine bekannte ukrainische Schriftstellerin, Übersetzerin,   Folkloristin.

 Die Freundschaft mit ihr schätzte sehr hoch Jules Verne, in sie waren die Schriftsteller Pisarew, Kulisch, Turgenjew verliebt. Sie weilte in Boguslav im Zeitraum 1885-1891 und war immer von den hiesigen Landschaften und dem Geist der alten Kosaken-Provinz begeistert. Sie strebte seelisch hier aus der weiten Stadt Saratov, wo sie mit ihrem Gatten lebte und war bereit die ganze Natur im Wolga-Ortschaft gegen  „kleines Kuttelkräutchen am Fluss Ros zu tauschen“.  Es gibt heute in Boguslav ein Museum der Schriftstellerin.

 Unter Iwan ist der Maler Iwan Soschenko (1807-1876) gemeint. Es ist der, welcher half seinen Freund den ukrainischen Nationaldichter Taras Schewtschenko in seiner Jugendzeit aus der Leibeigenschaft freikaufen.  Seine ganze Kindheit verbrachte er in Boguslav. Über sein Leben und Schaffen erzählt heute das Museum des Malers.

In Boguslav weilten auch der berühmte russische Dichter Puschkin, ukrainische Schriftsteller und Dichter Netschuy-Lewitsky und Schewtschenko, Gogol und Schalom Alejchem. Boguslaver Erde hatte der Welt den Konstrukteur des ersten  Turbinen-Strahltriebwerks Archip Ljulka gegeben.

Es gibt in der Stadt ein sehr interessant gestaltetes Landeskundemuseum – Meisterwerk des Heimatkundlers Boris Lewtschenko. So eine interessante räumliche Lösung der Museumsexposition ist kaum in der Ukraine zu finden.

Nach Boguslav begeben sich die Reiseteilnehmer kurz in die Siedlung Pustovity, in welcher der Archäologe Vladimir Antonovitsch   die Schätze von uralten Kulturen erforscht hatte. Hier ist eine vom einheimischen Volksmeister Driga nach dem holländischen Muster errichtete Mühle zu sehen, die schon über 100 Jahre bis heute funktionsfähig ist!  Zum 150-jährigen Jubiläum großen Ukrainers, des berühmten ukrainischen Schriftstellers, Dichters, öffentlichen Funktionärs etc.  Ivan Franko wurde hier eine  Gedenkstätte aufgestellt.

Diese Reise kann  für Sie zweifellos zu einem angenehmen und informativen Erlebnis werden!    

 

 Organisatorische Fragen:  
  • Dauer der Tour:  ca.  8 Stunden.
  • Preis beinhaltet: Transfer, Unterwegsinformation, Gruppenversicherung, Eintrittskarten. 
  • INDIVIDUELLE TOUR:  nach Ihrer Anfrage, in dem für Sie günstigen Termin und mit dem beliebigen Transport (2,5,17,22,30,45 Plätze). 
   

Umgebung Boguslavs

 Ivan Soschenko   Stadtzentrum, Dreieinigkeitskirche

☎ +38 (099) 55-00-000, +38 (096) 94-00-000

Durch Kosakenwege des Boguslav-Gebiets


 – 

   erwachsene  –     kinder

Vielen Dank für Ihre Buchung!

Manager nimmt bald Kontakt mit Ihnen auf.